Liefer- und Verkaufsbedingungen

Allgemeines
An dieses Angebot halten wir uns 30 Tage ab Ausstellungsdatum gebunden. Sämtliche Vereinbarungen und Abweichungen von den Lieferbedingungen bedürfen ausdrücklich unsere schriftliche Zustimmung. Die Lieferungen erfolgen aufgrund dieser Bedingungen, welche durch die Auftragserteilung als anerkannt gelten und für Auftragnehmer und Auftraggeber verbindlich sind.

Zu Beachten: Es wurde angenommen, dass die Baustelle frei zugänglich ist als auch das Strom und dergleichen bauseits zur Verfügung gestellt werden.
Laut BauKG sind wir verpflichtet Sie darauf hinzuweisen, dass der Bauherr dafür sorge zu tragen hat eine Unterlage (z.b.: Dachsicherheitssystem) für spätere Arbeiten am Bauwerk zu erstellen (§8 BauKG). Über entsprechende Dachsicherheitssysteme für Reparatur- und Wartungsarbeiten informieren wir Sie gerne. Weiteres möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die statische Berechnung der Unterkonstruktion für Schnee- und Eislasten sowie Berechnungen über Funktionalität der Bauphysik nicht in unserem Verantwortungsbereich liegen und von befugten Personen durchzuführen sind.

Lieferung
frei Baustelle wenn nicht anders angegeben.

Mengen
alle angegebenen Mengen sind Richtmengen und nicht verbindlich. Verrechnet werden die tatsächlich gelieferten Mengen. Eine Hinweispflicht des Auftragnehmers über Mengenabweichungen besteht nicht.

Preise
ab Auftragserteilung gelten die Preise für die Dauer von 45 Tagen als Festpreise. Nach dieser Frist verstehen sich die Preise als Freibleibend. Zur Preiserstellung sind am Tag der Anbotlegung die geltenden Löhne sowie alle sonnstigen Kosten zugrunde gelegt. Im Falle einer Erhöhung (Material oder Lohn) sind wir jederzeit berechtigt, diese an den Kunden weiterzuverrechnen , ausgenommen Fixpreisaufträge. Sollten Vorarbeiten erforderlich sein, kann von uns eine entsprechende Anzahlung gefordert werden. (WP)= Wahlposition in der Gesamtsumme nicht enthalten.

LKW-Fracht
Bei LKW-Frachtsätzen wurde eine Zufahrtsmöglichkeit für schwere LKW-Züge (40to) ohne besondere Erschwernisse angenommen. Für eine stabile Zufahrt und Aufstellmöglichkeit haftet der Bauherr im vollen Umfang.

Ausführung
Für Maße, Bearbeitung und Bezeichnung ist die betreffende ÖNORM maßgebend. Geringe maßdifferenzen berechtigen nicht zu Reklamationen. Zusätzliche Leistungen werden als Regieleistungen vergütet.

Termine
Die Lieferfrist beginnt erst nach endgültiger Klärung aller technischen und kaufmännischer Lieferbelange sowie nach aller für die Ausführung erforderlichen Unterlagen zu laufen. Die Ausführungsfristen werden durch Behinderungen oder Unterbrechungen, die nicht vom Arbeitnehmer verschuldet werden, verlängert. Dazu gehört auch Streik der Lieferanten oder im eigenen Betrieb. Ebenso wird „Normaler Schlechtwettereinfluss“ als Grund zur
Fristverlängerung anerkannt.

Abmaße
Abmaße sind möglichst gemeinsam durch Auftraggeber und Auftragnehmer durchzuführen. Soweit Arbeiten nach Fertigstellung des Gesamtauftrages nicht mehr gemessen werden können, kann der Auftraggeber ein Teilmaß beantragen, ein Abmaß nach Plan gilt als nicht zulässig. Die vom Auftragnehmer ermittelten Maße gelten als akzeptiert, wenn nicht innerhalb von 2 Wochen schriftlich dazu Stellung genommen wird.

Abnahme
Der Auftraggeber ist zur Abnahme der Leistungen nach Fertigstellung verpflichtet. Auch abgeschlossene Teilleistungen sind abzunehmen. Die Abnahme kann wegen wesentlicher Mängel bis zur Besichtigung verweigert werden. Die Abnahme wird durch den Auftraggeber selbständig unmittelbar nach Fertigstellung vorgenommen, jedoch gilt die Leistung 8 Tage nach Fertigstellung als übernommen, sollten keine schriftlichen Bemängelungen beim Auftragnehmer eingelangen.

Gewährleistung/Produkthaftung
Der Auftragnehmer übernimmt die Gewährleistungen für die Qualität seiner Arbeiten zum Zeitpunkt der Abnahme.
Die Gewährleistungsfrist beträgt für Neubauten 3 Jahre (für Instandsetzungs- und Instandhaltungsarbeiten 1 Jahr). Die Frist beginnt mit der Abnahme. Die Gewährleistung für Produkte beschränkt sich ausschließlich auf den Ersatz nachweislich schadhafter oder untauglicher Waren unter gleichzeitiger Rückstellung der bemängelten Ware. Voraussetzung für unsere Gewährleistungsverpflichtung ist eine pünktlich Erfüllung aller vom Käufer übernommenen Verpflichtungen, insbesondere der Zahlungspflicht, wobei ein zurückhalten von Zahlungen mit Begründung unserer Gewährleistungspflicht als ausgeschlossen gilt.

Garantie für Fremderzeugnisse
Soweit sich aus Garantiezusagen für fremde Erzeugnisse über die vorbeschriebenen Gewährleistungs- oder Produkthaftungsansprüche hinaus weitere Ansprüche ergeben sollten, sind wir berechtigt, diese durch das Anbieten einer Abtretung unserer gegen unsere Vorlieferanten bzw. Hersteller zustehenden diesbezüglichen Ansprüche
vollständig zu erfüllen.

Eigentumsvorbehalt und Zahlungsverzug
Die Zahlung ist, wenn nicht anders vereinbart, fällig bei Erhalt der Rechnung. Bis zur vollständigen Bezahlung der gelieferten Waren behalten wir uns das Eigentumsrecht vor. Bei Zahlungsverzug sind wir berechtigt, Verzugszinsen in der Höhe von 15% p.a. zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer und die bei der Hereinbringung unserer Forderungen anlaufenden Kosten, auch vorprozessuale Kosten, insbesondere Mahnkosten eines Anwaltsbüros, zu verlangen.

Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort für die Lieferung ist der Standort des Betriebes. Gerichtsstand für alle Klagen des Auftraggebers ist Rohrbach. Gerichtsstand für den Auftragnehmer ist Rohrbach.

Vertragsrücktritt
Bei Rücktritt vom Vertrag durch den Auftraggeber ist eine Stornogebühr von 22% des Auftragswertes durch den Auftraggeber zu entrichten. Der Auftragnehmer ist zum Zurücktreten vom Vertrag berechtigt, wenn der Auftraggeber seinerseits die Ausfüllung der Leistungen behindert und wenn der Auftraggeber eine ausbedungene Zahlung trotz gestellter Frist verabsäumt.